Hilfe für Mobbingopfer

Dieser Blog enthält wertvolle Informationen für Mobbingopfer und kann helfen eine Strategie gegen Mobbingattacken zu entwickeln. Ob es sich hierbei um eine kommunikative Konfliktlösung oder ein rechtliches Vorgehen handelt muss der Einzelne selber beurteilen und entscheiden.



Bei lang anhaltenden Mobbingattacken entsteht die Situation, dass dem Betroffenen niemand mehr richtig zuhört und die Verzweiflung immer größer wird. Nicht selten kommt es zu psychischen Störungen wie Schlafstörungen, Depressionen, Angst, Nervosität oder gar Suizidgedanken. Es entsteht ein anhaltender Kreislauf aus dem man nur schwer ohne Hilfe herauskommen kann.



Der Inhalt dieses Blogs dient der Information und soll Hilfe für Mobbingopfer bieten. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzt auch keinen Gang zu einer qualifizierten Beratungsstelle oder Rechtsanwalt.

Hilfe bei Mobbing

Welche Hilfen gibt es für Mobbingopfer

 

Es ist nicht ganz so einfach die richtige Hilfestellung bei Mobbing zu geben. Zu viele verschiedene Charaktere sowie Umstände führen dazu, dass man eigentlich keine Patentrezepte geben kann. Ich versuche jedoch einige Punkte aufzuzeigen wie man dem Mobbing begegnen kann um sich dadurch aus der Spirale zu befreien.
Erstmal vorweg, jeder kann ein Mobbingopfer werden, man ist nicht selber dran schuld, dass man gemobbt wird. Ein Mobber findet immer einen Grund zu mobben. Mobber sind grundsätzlich immer nur in der Gruppe stark und versuchen immer so viel Sympathisanten wie möglich auf ihre Seite zu bringen. Sie streuen Gerüchte, integrieren, lästern und üben auch Druck auf die eigenen Gruppenmitglieder aus, damit sich diesen nicht gegen sie stellen. Die meisten stellen sich, aus Angst selber zum Mobbingopfer zu werden, nicht gegen den oder die Mobber. Ab einem gewissen Punkt ist es wie ein Selbstläufer. Mobber leiden meist unter Minderwertigkeitskomplexen und handeln oft aus Angst , Eifersucht und eigener Unsicherheit. Sie versuchen sich an dir hochzuziehen um von ihrer eigenen Unsicherheit und ihren Minderwertigkeitskomplexen abzulenken. Man sollte sich nicht versuchen dem Mobber anzupassen und sich zu verändern um den Mobbern besser zu gefallen, dadurch bekommt der Mobber nur das Gefühl, er kann alles mit dir machen, er wird dadurch mit Sicherheit in den wenigsten Fällen aufhören.
Am besten sollte man versuchen sich Verbündete zu suchen die einen unterstützen, man sollte versuchen dem Mobber selbstbewusst entgegen zu treten und ihn zur Rede stellen. Grundsätzlich sollte man sein Selbstbewusstsein stärken, beispielsweise könnte man sich in einem Verein anmelden um neue Menschen kennen zu lernen. Außerdem kann Sport unheimlich das Selbstbewusstsein stärken .
Zusammengefasst sollte man folgende Punkte beachten:


 

Jeder kann Mobbingopfer werden

 

  • Du bist nicht daran schuld das du gemobbt wirst
  • Du solltest dich nicht deinem Mobber anpassen und etwas vorspielen was du nicht bist
  • Suche dir Verbündete (Freunde, Lehrer, Kollegen) denen du deine Situation erzählst
  • Stärke dein Selbstbewusstsein
  • Mache Sport (am besten im Verein, auch um andere Leute kennen zu lernen)
  • Versuche mit dem Mobber zu reden (gerade am Anfang kann sowas sinnvoll sein)

Ich hoffe mit meinen Ausführungen etwas beizusteuern, damit Gemobbte sich etwas gestärkt fühlen und diesem miesen Treiben ein Ende setzen können.

Hier könnt ihr euch mit anderen Betroffenen über das Thema Mobbing austauschen und die ein oder andere Hilfestellung erhalten.

Forum gegen Mobbing

Kommentare:

  1. Von großer Bedeutung ist immer mehr auch Cyber-Mobbing! An der Schule meiner Tochter gab es ein Mädchen die über Facebook so fertig gemacht wurde das sie die Schule wechseln musste. Leider erfahren die Eltern solche Sachen immer erst wenn es zu spät ist. Liebe Grüße, Veronika.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da hast Du recht....Bei Facebook oder auch über ishare gossip wird/wurde auch heftig gemobbt mit teils schrecklichen Folgen....Liebe Grüße Dave

      Löschen